Wunden behandeln und gleichzeitig das Immunsystem mit Holunderbeeren Extrakt stärken - Medizinischer Manukahonig zur Wundversorgung von z.B. offenen Beinen, blutenden Wunden

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wunden behandeln, Immunsystem stärken

Medizinischer Manukahonig
ist ein Wundhonig, mit dem man nahezu alle Wundarten behandeln kann. Hierzu gehören kleine akute Alltagsverletzungen wie Schnittwunden, Schürfwunden, Verbrühungen ebenso wie schwerwiegende Wunden.

Die medizinische Wirkung von Manuka Honig zeigt sich in dreifacher Form: schützen, reinigen und heilen der Wunde. In der professionellen Wundpflege ist medizinischer Manukahonig nicht mehr wegzudenken, und auch in der Hausapotheke ist er eine wertvolle Untersützug, vor allem auch für die Wundbehandlung mit Honig bei Kinder.

Die medizinische Wirkung des Manuka Wundhonigs Medihoney ist wissenschaftlich untersucht und in zahlreichen Studien publiziert. Eine umfangreiche Liste der Publikationen ist auf medihoney.de zu finden. Hier wird auch die Herstellung von medizinischem Manukahonig beschrieben.

Gleichzeitig zur Behandlung und Pflege der Wunde ist es empfehlenswert, das Immunsystem auf natürliche Weise zu stärken, um so den Wundheilungsprozess zu unterstützen. Vor allem bei nicht heilenden Wunden, OP-Wunden oder chronischen Wunden kann ein intaktes Immunsystem zur Wundheilung beitragen. Zur Stärkung des Immunsystems kann der Holunderbeeren Extrakt Sambucol eingesetzt werden. Es handelt sich um ein natürliches Produkt mit langer Tradition.

Auch Manukahonig UMF als Lebensmittelhonig ist aufgrund seiner
gesundheitsfördernden Eigenschaften ein beliebtes Hausmittel. Manukahonig aus Neusseeland wird in unterschiedlichen Stärken von UMF 5+ bis UMF 20+ angeboten und ist ebenfalls in der Apotheke erhätlich. Allerdings ist normaler Manukahonig streng von Wundhonig (= medizinischer Manukahonig) zu unterscheiden.



 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü